Eröffnen morgen die Galerie am Markt in Melsungen:  Anja Krause (links) und Haidrun Imke verkaufen Skulpturen und Bilder in der Melsunger Innenstadt.

Neue Galerie am Markt

Haidrun Imke und Anja Krause eröffnen in Melsungen eine Kunstgalerie

Mittwoch, 28. Februar 2018

Von Carolin Hartung

 

MELSUNGEN. Wer einzigartige Acrylgemälde und Skulpturen sucht, der hat ab Donnerstag eine neue Anlaufstelle in der Melsunger Innenstadt. Haidrun Imke aus Fuldabrück und Anja Krause aus Melsungen eröffnen direkt am Markt 4 eine Kunstgalerie. Die Eröffnungsveranstaltung findet von 11 bis 20 Uhr statt. Der Verkaufsraum sei optimal für eine Galerie, sind sich die beiden Frauen einig. Lange Zeit stand der Laden leer. Bis zuletzt betrieb Gunter Gibhardt dort ein Geschäft für Kinderschuhe. „Wir werden die Räume nun wieder mit Leben füllen“, sagt Haidrun Imke. Denn künftig soll es in der Galerie nicht nur zahlreiche Bilder und Skulpturen zu kaufen geben, sie soll auch Veranstaltungsort sein. „Wir haben so viele Ideen“, schwärmen die Künstlerinnen. Beispielsweise soll im Herbst eine Musikamenta stattfinden, bei der Musiker in der Galerie auftreten. „Die Galerie könnte wie eine Kleinkunstbühne sein.“ Vor knapp einem Jahr hatten Anja Krause und Haidrun Imke bereits einen ersten Versuch mit ihrer Kunst in der Melsunger Innenstadt gewagt – und für einen Monat eine Galerie an der Kasseler Straße eröffnet. „Das ist so gut angekommen, dass wir uns entschlossen haben, so etwas langfristig zu machen“, erzählt Krause. Und da habe sich das ehemalige Kinderschuhgeschäft angeboten. „In Kassel gibt es ja an jeder Ecke Kunstgalerien“, aber in Melsungen gebe es so etwas noch nicht. Leerstand sei für die kleinen Städte tödlich, sagen die beiden Frauen. „Nur wenn sich keiner traut, etwas zu versuchen, dann sterben die Städte“, sagt Haidrun Imke. Bilder und Skulpturen Die beiden Künsterinnen führen die Galerie zwar gemeinsam, jeder arbeite aber für sich. Anja Krause stellt Skulpturen aus Naturmaterialien her, Haidrun Imke malt Acrylbilder, die bis an die 1000 Euro kosten können. „Ich abstrahiere gerne, was das menschliche Leben ausmacht“, sagt die 65-Jährige. Deshalb sind häufig Menschen auf ihren Bildern zu sehen – auf einem ist der Körper durch einen Reißverschluss geteilt, auf einem anderen ist ein kopfloser Mann abgebildet. „Menschen sind zwiespältig und facettenreich“, sagt Imke. Auch politische Themen greift Imke auf. Häufig verwendet sie Dinge, die sie in der Natur findet, beispielsweise Holzstücke, und baut sie in die Bilder ein.

 

„Wenn sich keiner traut, etwas zu versuchen, dann sterben die Städte.“

HAIDRUN IMKE

 

Anja Krause hat sich auf Skultpuren spezialisiert. So findet man in der Galerie am Markt zum Beispiel eine große Baumwurzel, die sie in mühevoller Kleinstarbeit gesäubert und abgeschliffen hat. Mit einer Glühbirne im Inneren hat sie aus der Wurzel eine Lampe hergestellt. „Wochen sitze ich an so einer Arbeit.“ Die Ideen für ihre Formen entstünden meist spontan. „Ich habe etwas im Kopf und dann versuche ich es mit Materialien zu gestalten.“ Jede der beiden Künsterinnen arbeite zwar für sich, „aber wir ergänzen uns“, sagt Imke. Was sie gemeinsam haben? Neugier und Freude am Experimentieren, sind sie sich einig. Wer in der Galerie nicht das Richtige findet, kann die beiden Damen auch mal bei sich zuhause vorbeischauen lassen. Dann gibt es Kunst nach Maß.  • Die Galerie hat donnerstags von 10 bis 16 Uhr und freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet, oder nach Vereinbarung (Imke, Tel. 0175/8616800, Krause, Tel. 0173/9215616)

 

Zu den Personen

HAIDRUN IMKE (65) hat unter anderem Kunst auf Lehramt studiert. Sie unterrichtete unter anderem an der Gesamtschule in Guxhagen. Sie wohnt mit ihrem Lebensgefährten in Fuldabrück und hat keine Kinder.

 

ANJA KRAUSE (48) aus Melsungen ist Verwaltungsangestellte und betrieb gemeinsam mit Haidrun Imke bereits eine „Galerie auf

Zeit“ an der Kasseler Straße. Krauses Spezialgebiet sind Skulpturen. Sie ist verheiratet und hat keine Kinder. (cha)

 

Künstlerinnen: Anja Krause (links) und Haidrun Imke präsentieren ab 1. Mai zehn Skulpturen und 100 Bilder in einer gemeinsamen Ausstellung in Melsungen.

"Sache des Blickwinkels"

Anja Krause und Haidrun Imke stellen gemeinsam in Melsungen aus

Freitag, 28. April 2017

Von Tina Hartung

 

MELSUNGEN/FULDABRÜCK. Malerei und Skulpturen gibt es ab dem 1. Mai in dem ehemaligen Ladenlokal an der Kasseler Straße 5 in Melsungen zu sehen. Anja Krause aus Melsungen und Haidrun Imke aus Fuldabrück präsentieren ihre Werke in einer gemeinsamen Ausstellung. Einen Monat lang gibt es neben 100 Bildern auch zehn Skulpturen aus Holz, Gips, Stoff, Draht und Pappmasche zu sehen. „Als ich die Skulpturen von Anja Krause kürzlich in einem Melsunger Schaufenster entdeckte, wusste ich sofort, dass sie hervorragend zu meinen Bildern passen“, verrät Haidrun Imke.

 

Chemie stimmte

Voller Begeisterung hätte sie Kontakt zu der Melsunger Künstlerin aufgenommen. Die Chemie zwischen den beiden Frauen stimmte auf Anhieb, so dass sie sich schnell über eine Gemeinschaftsausstellung einig wurden und diese auch innerhalb einer Woche organisierten. „Es ging alles rasend schnell“, sagt Anja Krause, deren Kunstwerke aus spontanen Launen heraus entstehen. „Wenn ich spüre, dass ich eine kreative Phase habe, mache ich einfach das, was mir in den Sinn kommt“, sagt die 48-Jährige. Die Formen der Skulpturen drücken die Gefühle der Künstlerin aus. Für sie ist die Kunst ein Hobby und zugleich ein Ausgleich zu ihrem Beruf als Büroangestellte. Ihre Kollegin Haidrun Imke setzt sich in ihren Bildern mit den Menschen, der Umwelt und dem Leben auseinander. Wie bei dem Werk „Austauschbar?“, mit dem die Künstlerin fragt, ob wir uns zu wichtig sehen und austauschbar sind. Durch die abstrakte Darstellung der farbenfrohen Motive lässt die Fuldabrücker Künstlerin dem Betrachter genügend Freiraum für Fantasien und die eigene Interpretation der Werke. Kunst sei eben auch eine Sache des Blickwinkels, sagt die 64-jährige Fuldabrückerin.

 

Politische Themen

In vielen Bildern setzt sich die Künstlerin mit politischen Themen wie Flüchtlingsströmen und Terror auseinander. Neben Acrylfarben arbeitet Haidrun Imke auch mit Spachtelmasse, in die sie auch gerne mal einen gefundenen Gegenstand, wie zum Beispiel ein Palmenstück aus Fuerteventura oder Birkenrinde, einarbeitet. „Ich tobe mich gerne aus und spiele mit Formen, Farben

und Struktur“, sagt Imke, die Kunst studiert und später als Lehrerin auch unterrichtet hat.

 

Allesamt Unikate

Die Ausstellungsstücke der beiden Künstlerinnen sind zwar völlig verschieden, dennoch ergänzen sie sich prächtig in Form und Farbe und sind allesamt Unikate. „Wir fertigen nur Einzelstücke“, stellen die beiden Frauen klar.

 

HINTERGRUND

Vernissage und Öffnungszeiten Die Gemeinschaftsausstellung „Raum für Phantasie“ von den Künstlerinnen Anja Krause und Haidrun Imke ist vom 1. Mai bis 31. Mai in der Kasseler Straße 5 in Melsungen zu sehen.

 

Öffnungszeiten: montags, dienstags und donnerstags von 9:30 Uhr bis 18 Uhr, sowie samstags von 9:30 Uhr bis 13 Uhr.

Die Vernissage, die aus organisatorischen Gründen erst am Samstag, 13. Mai, stattfinden kann, beginnt um 12 Uhr.

 

Einlass: 11:30 Uhr. Während der Ausstellungszeiten können alle Werke auch käuflich erworben werden. (pth)

Impressum